Seelsorge und Trauerbegleitung

Trotz aller unserer gemeinsamen Bemühungen gibt es Situationen wo wir nicht erfolgreich sind. Auch in dieser dann folgenden schweren Zeit wollen wir Sie nicht alleine mit Ihrem Kind lassen. Durch ein weiteres Team aus Seelsorgern, speziell geschultem Pflege- und Ärztepersonal und s. g. Trauerbegleitern werden Sie empathisch und professionell unterstützt. Auch eine Betreuung durch unser Palliativteam kann Ihrem Kind Hilfestellungen geben.

Wir bieten eine individuell abgestimmte psychosoziale Beratung an. Selbstverständlich kann auch ein schwerstkrankes Früh- / Neugeborenes auf unserer Station getauft oder gesegnet werden. Tritt ein solcher Fall ein, kann ein von Ihnen ausgewählter Seelsorger oder unsere speziellen Krankenhausseelsorger mit einbezogen werden. Die Seelsorger des Krankenhauses sind speziell für diese Situation auf einer Früh- und Neugeborenenintensivstation ausgebildet.   

Eltern werden auch in der Sterbephase ihres Kindes durch unser Team aktiv begleitet. Wir geben Ihnen die Zeit und den Raum den sie benötigen, um von ihrem Kind Abschied zu nehmen. Durch unser Palliativteam stellen wir sicher, dass Ihr Kind in dieser Sterbephase keine Schmerzen oder anderes Leid empfinden muss. 

Wir unterstützen Eltern ihren individuellen Weg des Abschieds zu finden. Diese Unterstützung bieten wir auch für früh verwaiste Eltern über den Tod ihres Kindes hinaus an. Trauernde Eltern können ein Zeichen des Gedenkens an ihr verstorbenes Kind setzen. Auf der Station befindet sich eine s.g. Sternenwand wobei Sie die Möglichkeit haben diesen Stern zum Gedenken an Ihr Kind selber zu gestalten.

In dieser für Sie extrem belastenden Situation werden Sie in Punkten wie Bestattung, Trauerbegleitung von verwaisten Geschwisterkindern empathisch beraten. In einer von uns erstellten Broschüre erhalten die Eltern wichtige Informationen zu Hilfestellung und Ansprechpartnern außerhalb der Klinik.

Einmal im Jahr gestalten wir eine Gedenkfeier für verwaiste Eltern und Familienangehörige. Diese Gedenkfeier ist überkonfessionell und findet immer am Totensonntag um 15 Uhr in der Krankenhauskapelle statt. Im Anschluss an diese Zusammenkunft haben Sie die Möglichkeit zu einem Gedankenaustausch unter betroffenen Eltern und Mitarbeitern der Station.

trauerbegleitung-1

trauerbegleitung-2

trauerbegleitung-3