Perinatalzentrum Level 1

Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass es verschiedene Stufen der hochspezialisierten Medizin für die Versorgung von Schwangeren sowie Früh- und Neugeborenen gibt. Wenn eine Klinik vielfältigste Auflagen erfüllt, kann es zu einem Zentrum Perinatalzentrum Level 1  von der Landesregierung ernannt werden. Hohe Sicherheitsstandards mit vielen personellen Anforderungen bzgl. der Qualifikation sind Grundvoraussetzung um als Zentrum die Anerkennung zu bekommen. Zusätzlich müssen genau definierte medizinische Apparate zur Verfügung stehen.

Auch die Raumgestaltung zwischen der Geburtshilfe und der Neonatologie spielt eine Rolle. Diese Zentren mit der höchsten Versorgungsstufe (Level 1) dürfen alle Krankheitsbilder des Früh- und Neugeborenen behandeln. Dies bedeutet im Einzelfall Mehrlingsschwangerschaften, Patientinnen mit schwerer Plazentainsuffizienzen, Präeklampsie, HELLP-Syndrom und Schwangerschaftsdiabetes. Weiterhin dürfen in diesen Zentren auch Kinder mit angeborenen Fehlbildungen, die sowohl eine neonatologische als auch kinderchirurgische Versorgung erfordern, versorgt werden. Diese Zentren sind auch spezialisiert darauf die sehr kleinen Frühgeborenen (<1000g) zusammen mit ihren Eltern medizinisch und psychosozial zu betreuen.