EFIB®-Konzept

Das EFIB®-Konzept steht für eine Entwicklungsfördernde Familienzentrierte Individuelle Betreuung von Früh- und Neugeborenen und ihrer Eltern.

In den vergangenen 20 Jahren hat es in der Entwicklung der intensivmedizinischen Technologie und Forschung speziell im Bereich der Neonatologie enorme Fortschritte gegeben. Die Überlebenschancen auch sehr kleiner Frühgeborener konnte dadurch erheblich verbessert werden. 

Unsere Pflege und medizinische Behandlung ist auf die Zukunft Ihres Kindes ausgerichtet und fördert die Entwicklung des Kindes körperlich und seelisch. Sie und Ihr Kind stehen dabei für uns im Mittelpunkt. Stress sowie negative Reize sollen auf ein Minimum des medizinisch Notwendigen reduziert werden. Positive und physiologische Reize wollen wir stärken und somit die Lebensqualität Ihres Kindes auch langfristig fördern. 

Das EFIB-Konzept beruht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen die belegen, dass ein wesentlicher Teil der Gehirnentwicklung eines Feten im letzten Drittel der Schwangerschaft stattfindet. Dies könnte der Zeitraum sein, wo ein sehr unreifes Frühgeborenes auf unserer neonatologischen Intensivstation behandelt wird. Deshalb macht es Sinn, ein besonderes Augenmerk auf die Entwicklung des Gehirns zu lenken.

Um unseren Frühgeborenen die bestmöglichen Voraussetzungen für ihr weiteres Leben zu bieten, setzen wir auf ein Pflegekonzept, dass auf die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Frühgeborenen und seiner Eltern abgestimmt ist. EFIB setzt bei drohender Frühgeburtlichkeit schon vor der Geburt ein und begleitet Sie während des gesamten Klinikaufenthaltes Ihres Kindes. 

Wichtige und vielfältige Einzelkomponenten fügen sich zu einem Gesamtkonzept für Früh- und Neugeborene zusammen:

efib-1

geburt-neonatologie-4

efib-2